Die wissenschaftliche Begleitung ist seit 2012 etabliert (also 2 Jahre vor dem Ende der Renaturierungsarbeiten). Sie stützt sich auf verschiedene Aufgaben des Projektes Life+, die innerhalb eines Überwachungsprotokolls in konkrete Maßnahmen aufgegliedert sind.

Das Ziel ist es, die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Renaturierung zu verfolgen durch den Vergleich der Funktionsweise nach der Renaturierung (E1) mit der Funktionsweise vor der Renaturierung (E0 und E0b). Die Begleitung bringt Hydro-Geomorphologen (1)und Hydro-Ökologen(2)zusammen. Sie wird darüber hinaus ergänzt durch Forschungsprogramme des CNRS und der Universität, die hydraulische und geochemische Studien und Modellierungen einschließen:

  • interdisziplinäres Projekt MODELROH (interdisziplinäre MODELlierung einer funktionellen Renaturierung eines Fließgewässersystems; Nutzen und Risiken – die Ile du ROHrschollen, Straßburg). 2014-2015. 67.000 € ohne Steuern Assoziierte Straßburger Labors ICUBE und LHGYES ;

(1) ) Hydro-Geomorphologie: Disziplin an der Schnittstelle zwischen Hydrologie, Geographie und den Geowissenschaften.

(2) Hydro-Ökologie: Disziplin an der Schnittstelle zwischen Hydrologie und Ökologie. Die Ökologie umfasst sowohl die pflanzliche als auch die tierische Ökologie, sowie ihre Interaktionen mit der Umwelt.

 

schéma suivi scientifique

Parallel zum Handlungsrahmen der wissenschaftlichen Begleitung (nebenstehende Abbildung), wird eine Doktorarbeit von David Eschbach durchgeführt unter der Leitung von Professor Laurent Schmitt innerhalb von LIVE. Das Ziel ist es, die hydro-geomorphologische Begleitung der funktionellen Renaturierung des Bauerngrundwassers durchzuführen und daraus methodologische Elemente zu erschließen, die auf andere renaturierte Standorte übertragen werden können.

 

 

 

 

Handlungsrahmen und allgemeine Planung der wissenschaftlichen Begleitung und der Doktorarbeit. Vergleichende Methode basierend auf der Begleitung von 5 Teilbereichen und die Bestimmung von 2 Umweltzuständen (vor und nach der Renaturierung)