Messung der Wasserstände im Grundwasser

Hydrogeologische Begleitung

 

Piezometer, zu beiden Seiten des Bauerngrundwassers und des Kanals verteilt, messen ständig die Schwankungen der Höhe des Grundwassers. Verbunden mit den Daten der Wasserstände (Messung der Pegel) und des Durchflusses (Abflussmessungen), können der Austausch zwischen dem Wasserlauf und dem Grundwasser quantifiziert und lokalisiert werden auf der gesamten Insel (Infiltrations- und Exfiltrationsgebiete). Es kann bereits eine leichte Entwässerung des Grundwassers im Bauerngrundwasser festgestellt werden.

Piezometrische Gruben in einem Transekt der Untersuchung des Kanals. © D. ESCHBACH, 2014