Hier finden Sie alle Finanzierer sowie alle fachlich mitarbeitenden und institutionellen Partner des Projekts.

Projektpartner

Kofinanzierende Partner

 

Europäische Kommission ( LIFE+ Natur Programm): ec.europa.eu/environment/life/

 

 

 

Agence de l’Eau Rhin-Meuse : www.eau-rhin-meuse.fr

Die „Agence de l’eau Rhin-Meuse“ ist eine öffentliche Institution, die dem „Ministère du Développement Durable“ (Ministerium für Nachhaltige Entwicklung) untersteht. Sie setzt die Zielsetzungen und Bestimmungen des Gewässermanagementplans („schéma directeur d’aménagement et de gestion des eaux“, SDAGE) um, indem sie für eine ausgeglichene und effiziente Nutzung der Wasserreserven und der aquatischen Lebensräume, für den Hochwasserschutz und für eine nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft sorgt. Mit den Einnahmen einer von ihr erhobenen Trink- und Abwassersteuer unterstützt sie finanziell öffentliche oder private Projekte, die für die Erreichung eines guten ökologischen Zustands der Gewässer besonders effizient sind. Besichtigen Sie unsere Seite "Feuchtgebiete"

 

Département du Bas-Rhin : www.bas-rhin.fr

 

 

Région Alsace : www.region-alsace.eu

Der Oberrhein erhielt am 5. September 2008 das Ramsar Label, welches das Gebiet als Feuchtgebiet internationaler Bedeutung auszeichnet. Ramsar-Gebiete sind Feuchtgebiete, denen durch die dort lebenden Tiere, Pflanzen und Landschaften eine besonders bedeutende Rolle auf internationaler Ebene zukommt. Die Natur entlang des Rheins ist außerdem als Natura 2000 Gebiet ausgewiesen. Vor diesem Hintergrund und trotz der tief greifenden Eingriffe des Menschen während der letzten zwei Jahrhunderte werden heute von den Akteuren aus der Umgebung große Bemühungen unternommen, um diese Lebensräume wieder herzustellen.

Die Region Alsace unternimmt seit Jahren Initiativen auf diesem Gebiet, zunächst durch das Life –Projekt Rhin vivant (2002-2007), dann durch das Projekt „Redynamisierung des Restrheins“ (2009-2012), durch welches viele Partner (EU, französischer Staat, lokale Gebietskörperschaften, Agence de l’Eau, Universitäten, …) gemeinsam versuchen, die Verhältnisse wiederherzustellen, die für den Erhalt der biologischen Vielfalt dieser ganz besonderen Lebensräume notwendig sind.
Sie unterstützt auch Projekte der Gebietskörperschaften, wie im Fall der „Ile du Rohrschollen“.

 

DREAL Alsace : www.alsace.developpement-durable.gouv.fr

Die DREAL, die dem Präfekten der Region unterstellt ist, gewährleistet die Aufgaben, die hauptsächlich der Umsetzung der Umweltschutzinitiativen ("Grenelle de l’Environnement") gewidmet sind, in dem ständigen Bestreben, die Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung einzubeziehen und die Daten zur Umwelt zugänglich zu machen.

Der Schutz und die Aufwertung der Ressourcen und des Naturerbes: Um das Umwelterbe zu schützen und aufzuwerten, stützt sich die DREAL auf ordnungspolitische Instrumente, wie beispielsweise die Naturschutzgebiete, aber auch immer mehr auf die Umsetzung von Aktionsprogrammen, die zwischen unterschiedlichen Partnern vereinbart wurden.

In diesem Sinn reiht sich das von der Stadt Straßburg getragene Projekt in die Ziele der Umsetzung der Habitat-Fauna-Flora-Richtlinie ein, die auf die Erhaltung und die Renaturierung der bedeutenden Lebensräume und Arten der Rheinniederung abzielt, aber auch auf die Politik der Nationalen Naturschutzgebiete, die die Entwicklung von innovativen Projekten ermöglicht in den Labors "in Originalgröße", die diese Gebiete darstellen.

 

 


EDF : www.edf.com





Fachlich mitarbeitende Partner des Projekts

Voies Navigables de France / Service de la Navigation de Strasbourg : www.vnf.fr

ONEMA (Office National de l’Eau et des Milieux Aquatiques) : www.onema.fr

Regierungspräsidium Freiburg : www.rp-freiburg.de

Wasser- und Schifffahrtsamt Freiburg : http://www.wsa-fr.wsv.de/

 

Institutionelle Partner

Europäische Kommission: DG Umwelt ec.europa.eu/environment/index_de.htm

FFH-Richtlinie: ec.europa.eu/environment/nature/legislation/habitatsdirective/index_en.htm

Vogelschutzrichtlinie: ec.europa.eu/environment/nature/legislation/birdsdirective/index_en.htm

Natura 2000 :

- Europäische Kommission : ec.europa.eu/environment/nature/natura2000/index_en.htm

- France : www.natura2000.fr/

Ministère de l’écologie, du développement durable, des transports et du logement : www.developpement-durable.gouv.fr/

IKSR – Internationale Kommission zum Schutz des Rhein : www.iksr.org