Der Präfekt des Departements Bas-Rhin ernannte die Stadt Straßburg als Schutzgebietsbetreuer. In dieser Funktion erstellt sie einen Managementplan und setzt diesen um.

 

http://rn-rohrschollen.strasbourg.eu/uploads/images/machaon-C-HELLIO.jpg http://rn-rohrschollen.strasbourg.eu/uploads/images/hyla-VACHER-(BUFO)2.jpg http://rn-rohrschollen.strasbourg.eu/uploads/images/Sympétrum sanguineum mâle.jpg

Managementplan

Allgemeine Prinzipien

Das französische Umweltschutzgesetz gibt vor, dass die Betreuer der Naturschutzgebiete Managementpläne erstellen und umsetzen müssen.

Ein erster Managementplan muss innerhalb der ersten drei Jahre nach der Ausweisung des Gebiets erstellt werden. Er stützt sich auf die im Gebiet durchgeführten, wissenschaftlichen Studien und beschreibt die Pflegeziele innerhalb des Naturschutzgebiets. Dieser Managementplan wird dem beratenden Gremium, dem wissenschaftlichen Gremium sowie dem „Conseil national de la protection de la nature“ (französischer Naturschutzrat) vorgelegt. Er wird anschließend vom Präfekten für fünf Jahre bewilligt.

Nach diesen ersten fünf Jahren wird die Umsetzung des Plans evaluiert. Der Plan wird verlängert und eventuell auf Entscheidung des Präfekten abgeändert.

Mangementplan des Naturschutzgebiets „Ile du Rohrschollen“

Der erste Managementplan wurde zwischen 2004 und 2008 durchgeführt. Seine Evaluierung wurde, wie vom CSRPN entschieden, vom Netzwerk der französischen Naturschutzgebiete durchgeführt.

Der zweite Managementplan, der den Zeitraum 2012-2016 betrifft, wurde am 21. Dezember 2012 veröffentlicht.

 

Fotos:
Schwalbenschwanz © Camille HELLIO
Laubfrosch © Jean-Pierre VACHER (BUFO)
Sympetrum sanguineum männchen