Die Ausweisung als Naturschutzgebiet beinhaltet einen sehr starken Schutzstatus, zu denen strenge Vorschriften gehören. Es geht in Naturschutzgebieten darum, unsere Natur zu erhalten und die vom Aussterben bedrohten Arten und Lebensräume zu schützen. Um von diesem Reichtum zu profitieren, und damit auch die zukünftigen Generationen noch davon profitieren können, ist es unsere Pflicht, uns in diesen Gebieten angemessen zu verhalten.

 

http://rn-rohrschollen.strasbourg.eu/uploads/images/interdit.jpg

Das Naturschutzgebiet „Ile du Rohrschollen“ ist ein offen zugängliches Gebiet, in dem allerdings Vorschriften zum Schutz der biologischen Vielfalt des Naturschutzgebiets gelten.

Es ist insbesondere verboten:

  • Tiere oder Pflanzen einzuführen, zu entnehmen oder zu zerstören (das Pflücken von wilden Früchten oder Pilzen für den privaten Verzehr sowie das Pflücken von Maiglöckchen ist erlaubt)

  • Tiere zu stören

  • Hunde, auch an der Leine, mit ins Gebiet zu nehmen

  • zu jagen

  • zu campen, oder Feuer zu machen

  • Abfälle zu hinterlassen

  • die Ruhe durch laute Geräusche zu stören

  • das Gebiet mit motorisierten Fahrzeugen zu betreten

Die Nicht-Einhaltung der Vorschriften ist strafbar.

Die gesamten Vorschriften des Naturschutzgebiets können im Kapitel III des Erlasses n°97-209 vom 4. März 1997 zur Ausweisung der „Ile du Rohrschollen“ als Naturschutzgebiet nachgelesen werden: Download des Erlasses.