Vorstellung des Programms LIFE+ und des im Rahmen dieses Programms kofinanzierten Projekts zur Redynamisierung der Rheinauen im Naturschutzgebiet „Ile du Rohschollen“.

Was ist LIFE+ ?

LIFE ist das EU-Förderprogramm, das ausschließlich Umwelt- und Naturschutzvorhaben finanziell unterstützt.

Das allgemeine Ziel des LIFE-Programms ist es, einen Beitrag zur Umsetzung, Aktualisierung und Weiterentwicklung der Umweltpolitik und der Umweltvorschriften sowie zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Europäischen Gemeinschaft zu leisten.

Das aktuelle Programm LIFE+ beträgt für den Zeitraum 2007 - 2013 insgesamt 2,143 Milliarden Euro.

LIFE + besteht aus drei Programmteilen: LIFE+ Natur und Biologische Vielfalt, LIFE+ Umweltpolitik und Verwaltungspraxis, LIFE+ Information und Kommunikation.

Weitere Informationen auf den Internetseiten der Europäischen Kommission und des Bundesumweltministerium

 

Das Projekt

Die „Ile du Rohrschollen“ liegt in der Nähe von Straßburg und ist ein typischer Vertreter eines ganz besonderen Lebensraums in Europa: die Rheinauenwälder. Diese Wälder sind für die Üppigkeit ihrer Pflanzenwelt und ihren Artenreichtum bekannt: Dieses Ökosystem ist sowohl in Frankreich als auch in Europa selten.

Das Projekt zur Redynamisierung der Rheinauen im Naturschutzgebiet „Ile du Rohrschollen“ wird im Rahmen des Teilprogramms LIFE+ Nature finanziert. Auf der „Ile du Rohrschollen“ kann getestet und gezeigt werden, dass es möglich ist, eine Auendynamik, die der natürlichen Abflussdynamik eines großen Flusses entspricht, wieder herzustellen und dadurch besondere vom Fluss geprägte Lebensräume dauerhaft zu erhalten.

  • Projekt LIFE+ Nature n° LIFE08 NAT/F/000471
  • Akronym: Ile du Rohrschollen
  • Dauer: 01/01/2010 – 31/12/2014
  • Begünstigter: Stadt Straßburg
  • Ort: Strasbourg
  • Gesamtbudget: 2 080 000 €
  • Europäische Finanzierung: 1 040 000 €

Ziel des Projekts ist die Renaturierung der Auenwälder der „Ile du Rohrschollen“. Dies soll durch den Bau einer Wasserzuleitung im Süden der Insel geschehen, die es ermöglicht, einen dynamischen Hochwasserabfluss entsprechend dem des Rheins wieder herzustellen.

Das Projekt wird von der Agence de l’Eau Rhin-Meuse, dem Département du Bas-Rhin, der DREAL Alsace, der Electricité de France, der Région Alsace und der Stadt Straßburg kofinanziert.

Das Projekt wurde offiziell am 12. April 2010 in Anwesenheit des Präfekten und dem Bürgermeister eingeweiht.

Fotos:
Bienen-Ragwurz © Philippe STEPHAN
Bauerngrundwasser
Eichelhäher